Datum der Veranstaltung: 
Dienstag, 12. Dezember 2017

Der Erfolg einer Sanierungs-, einer Ertüchtigungs- oder einer Umbaumaßnahme hängt im Wesentlichen von den baulichen Gegebenheiten des betreffenden Gebäudes ab. Diese gilt es, durchaus mit ganzheitlichen interdisziplinären Ansätzen, zu erkennen und zu verstehen. Warum funktioniert ein Gebäude so wie es funktioniert bzw. funktionierte in Teilbereichen nicht, so dass es in der Vergangenheit zu Bauschäden kam? Ziel des WTA-Seminars am Dienstag, 12.12.2017, in der Propstei Johannesberg bei Fulda ist es, Planern/Planerinnen und Handwerkern/Handwerkerinnen ein Instrumentarium an die Hand zu geben, das es ihnen ermöglicht, die konzeptionelle Vorplanung für die bauliche Veränderungen bauwerks- und bausubstanzgerecht durchführen zu können.

Die Seminargebühr beträgt 180,00 Euro inklusive Seminarunterlagen, Mittagessen und Getränke (Mitglieder der AKH 162,00 Euro).
Für den Besuch von Fachseminaren werden Fortbildungspunkte bzw. Unterrichtseinheiten entsprechend den Kammerregelungen der AKH und IngKH bescheinigt. Bei anderen Kammern wird bei rechtzeitiger Anfrage ein Antrag auf Vergabe gestellt.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.propstei-johannesberg.de. Gerne senden wir Ihnen das ausführliche Detailprogramm auch per Post zu:
Propstei Johannesberg gGmbH, Fortbildung in Denkmalpflege und Altbauerneuerung, Propsteischloss 2, 36041 Fulda, Tel. (06 61) 94 18 13 0, Fax (06 61) 94 18 13 15, E-Mail: info@propstei-johannesberg.de

___________________
Propstei Johannesberg gGmbH, 36041 Fulda  
Tel.: (06 61) 94 18 13 0, Fax (06 61) 94 18 13 15
E-mail: info@propstei-johannesberg.de 
Internet: www.propstei-johannesberg.de
 

Melden Sie sich hier für unser Newsmagazin an