Bundesbauministerium (BMUB) und der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW haben gemeinsam mit der Bundesarchitektenkammer (BAK) ein wettbewerbliches Verfahren zum „Seriellen Bauen“ ausgelobt. Dazu wurde ein europaweites Ausschreibungsverfahren gestartet. Ziel ist es, eine Rahmenvereinbarung über den Neubau von mehrgeschossigen Wohngebäuden in serieller und modularer Bauweise mit mehreren Bietergemeinschaften aus Planung und Ausführung abzuschließen. Dies bietet insbesondere öffentlichen Wohnungsunternehmen die Möglichkeit, ohne weitere europaweite Ausschreibungsverfahren Angebote aus der Rahmenvereinbarung lokal angepasst direkt zu realisieren. Architekten können sich im Team mit einem geeigneten ausführenden Unternehmen an diesem Verfahren beteiligen. Damit soll das klare Signal gesendet werden, dass auch bei standardisierten Bauten mit Architekten eine hohe baukulturelle Qualität erzielt werden kann: Besser mit Architekten!

Siehe auch unter www.bak.de. Die vollständigen Vergabeunterlagen sind unter http://web.gdw.de/seriellesbauen elektronisch abrufbar.

Die Bewerbungsfrist endet am 27.07.2017, 12 Uhr.  

Melden Sie sich hier für unser Newsmagazin an