Das Seminar ist ausgebucht - keine Anmeldungen mehr möglich!

Bei der Planung und Durchführung von Baumaßnahmen in Wohngebäuden und Sonderbauten müssen neben funktionalen und gestalterischen Aspekten auch rechtliche und sicherheitstechnische Vorgaben berücksichtigt werden. Die Vorschriften zum Brandschutz gehören zu den elementaren bauordnungsrechtlichen Regelungen. Sie umfassen sowohl den vorbeugenden Brandschutz als auch den Brandschutz im Gefahrenfall. Für die Objekt- und Stadtplanung ist der vorbeugende Brandschutz von zentraler Bedeutung.

Gegenstand der Anforderungen an den Brandschutz sind vor allem die Anordnung der Gebäude auf den Baugrundstücken und ihre Zugänglichkeit, das Brandverhalten der Baustoffe, die Feuerwiderstandsqualität der Bauteile, die Rettungswege auf dem Baugrundstück und im Gebäude sowie Anlagen und Einrichtungen der Haustechnik, die häufig Brandursachen darstellen.

Für die Errichtung, Änderung oder Nutzungsänderung von Sonderbauten und Garagen nach § 2 Abs. 4 Landesbauordnung 2015 ist den Bauvorlagen gemäß § 11 Bauvorlagenverordnung 2011 zusätzlich ein Brandschutznachweis beizufügen. Im Seminar werden die neuesten Entwicklungen des bautechnischen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutzes von Wohngebäuden und Sonderbauten vorgestellt.

Inhalt: Brandschutz – Grundlagen und Entwicklung: Landesbauordnungen | Entwicklung der brandschutztechnischen Anforderungen | Umgang mit Brandschutzvorschriften – von Befreiung und Ausnahme zur Abweichung | Abweichungen und Bestandsbauten | Abweichungen im Denkmalschutz | Brandschutzkonzepte | Beispiele

 

 

Referent: 
M.Eng. Alexander Kohl, AKo Brandschutz, Saarlouis
Termin: 
28/03/2017 - 09:00 bis 16:00
Anmeldeschluss: 
13/03/2017
Ort: 
Akademie der AKS
Neumarkt 11
66117  Saarbrücken
Deutschland
Fortbildungspunkte: 
8
Gebühr: 
110,– EUR
Gebühr für Gäste: 
140,– EUR

Melden Sie sich hier für unser Newsmagazin an