Schwach geführte, stundenlange Besprechungen mit mageren Ergebnissen strapazieren die Geduld der Teilnehmer, untergraben die Motivation und reduzieren schlimmstenfalls die Bereitschaft zur konstruktiven Mitarbeit. Besonders schwierig gestaltet sich die Leitung einer Besprechung, wenn die Teilnehmer keiner organisatorischen Einheit angehören und damit disziplinarisch unabhängig sind – typisch für ein Projektteam aus Fachleuten unterschiedlicher Büros und Firmen. Autoritäres Verhalten ist hier nicht nur ineffizient sondern sogar kontraproduktiv.

Auch im Zeitalter von digitalen Medien ist der Austausch am runden Tisch das schnellste und effizienteste Mittel zur Koordination, zur Ausrichtung eines Teams auf ein vorgegebenes (nicht immer gemeinsames) Ziel und zur Lösung von Problemen. Hier kommen Fachleute und Entscheidungsträger zusammen, prallen unterschiedlichste Interessen aufeinander, werden Konflikte ausgetragen. Hier werden aber auch Synergien geweckt, Schnittstellen koordiniert und Probleme gelöst. Diese Chance durch lasche, ineffiziente und demotivierende Besprechungsführung zu verschenken, ist unverzeihlich. Kompetenz in der Besprechungsführung beruht weniger auf Fachwissen und methodischen Ansätzen, als auf so genannten „Soft Skills“; Fähigkeiten basierend auf Reflektion und Erfahrung, eigenem Verhalten und bewusster Kommunikation. Dieses Seminar behandelt organisatorische Fragen, die Führungsaufgabe, Kommunikationsprobleme und Konfliktthemen (inkl. Erfahrungen und Fragen der Teilnehmer) und wird Ihre Fähigkeiten zu einer effizienten Besprechungsleitung und Ihren Umgang mit schwierigen Rahmenbedingungen oder Gesprächspartnern verbessern.

Referent: 
Lothar E. Keck, Köln
Termin: 
24/10/2017 - 09:00 bis 16:00
Anmeldeschluss: 
06/10/2017
Ort: 
Akademie der Architektenkammer des Saarlandes
Neumarkt 11
66117  Saarbrücken
Deutschland
Fortbildungspunkte: 
8
Teilnehmerzahl: 
max. 24 Personen
Gebühr: 
110,– EUR
Seminaranmeldung

Melden Sie sich hier für unser Newsmagazin an