Die Kooperation und notwendige, fachtechnische Leistungsabgrenzung zum Bereich Dachabdichtung zu erläutern. Die sogfältige Prüfung der bautechnischen Vorgaben aus dem Bereich Flachdach muss nach klaren Regeln erfolgen. Fassadenbegrünungen werden häufiger durch bauliche Vorgaben unmöglich bzw. stark eingeschränkt. Der spätere Pflege- und Unterhaltungsaufwand darf nicht vernachlässigt werden. Die fachliche Interpretation der Regelwerke in relevanten Detailfragen ist ein weiterer Schwerpunkt.

Inhalt: Dachtechnischer Bereich: Hinweispflicht an den Hochbau zur Schadensverhütung I Prüfungspflichten der Vorgaben aus dem Hochbau; Regelwerke: Lastannahmen I Bauwerksabdichtung wurzel- und rhizomfest I Prüfung der Bauwerksabdichtung I Schutz der Bauwerksabdichtung I Anschlusshöhen I Wasserdampfdiffusion, Umkehrdächer I Gefälleausbildung – Entwässerung I Wasserversorgung I Absturzsicherung; Intensive Dachbegrünung: Hinweispflichten an den Hochbau zur Schadensverhütung I Dach- und Deckengefälle, Wasserversorgung I Sicherung von Randaufkantungen, Einbauelementen I Probleme mit Rasenflächen I Was ist bei Nutzgärten zu beachten? I Zukunftsaufgabe: Sanierung und Umgestaltung älterer Dachgartenanlagen;

Extensive Dachbegrünung: Hinweispflichten an den Hochbau zur Schadensverhütung I Dauerthema Gefälleausbildung – Staunässe I Steildachbegrünungen, Schwachstellen vermeiden I Dachterrassen – Nutzungskonflikte mit Extensivbegrünungen; Fassadenbegrünung: Fassaden die nicht begrünbar sind I Fassadenbegrünung und präventive Schadensverhütung I Efeu, Wisteria mit erheblichem Schadenspotential I Risiken der vertikalen Wandbegrünung I Pflege- und Unterhaltung.

 

Referent: 
SV Dipl.-Ing. Bernd W. Krupka, Bad Pyrmont
Termin: 
12/06/2018 - 09:00 bis 16:00
Anmeldeschluss: 
29/05/2018
Ort: 
Akademie der AKS
Neumarkt 11
66117  Saarbrücken
Deutschland
Fortbildungspunkte: 
8
Gebühr: 
110,– EUR
Gebühr für Gäste: 
110,– EUR
Seminaranmeldung

Melden Sie sich hier für unser Newsmagazin an