Die Abnahme ist der Dreh- und Angelpunkt des Werkvertrages, ihre Bedeutung wird von Architekten und Ingenieuren oftmals unterschätzt. Nicht zuletzt durch die HOAI 2013 wurde die Abnahme im Planungsvertrag in ihrer Bedeutung aufgewertet und soll in ihren verschiedenen Facetten untersucht werden.

Inhalte des Seminars sind die verschiedenen Abnahmeformen nach VOB/B und aktuellem BGB. Welche Bedeutung hat die Abnahme im Planungsvertrag und im Bauwerkvertrag? Wie ist sie richtig durchzuführen und wo liegen häufige Fehlerquellen? Das Seminar möchte Probleme aufzeigen, die mit der Abnahme verbunden sind und diese anhand von Fallbeispielen abarbeiten. Darüber hinaus sollen die mit der Abnahme verbundenen Themen, wie Gewährleistung, Fälligkeit, Beweislastumkehr erörtert und ihre Bedeutung für den Bauvertrag aufgezeigt werden.

Folgende Inhalte werden behandelt:

  • §  Die verschiedenen Abnahmeformen, BGB und VOB/B
  • §  Fingierte Abnahme BGB 2018
  • §  Richtiges Vorgehen bei Abnahmen
  • §  Welche Bedeutung haben Abnahmeverweigerungen?
  • §  Die ernsthafte und endgültige Abnahmeverweigerung
  • §  Gewährleistungsbeginn und seine Bedeutung
  • §  Die Bedeutung der Beweislastumkehr für Mängel
  • §  Die Bedeutung der Fälligkeit des Werklohns
  • §  Die Bedeutung des Gefahrübergangs für den zufälligen Untergang des Werkes

 

Referent: 
RA Karsten Meurer, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Stuttgart
Termin: 
12/07/2018 - 09:00 bis 16:00
Anmeldeschluss: 
29/06/2018
Ort: 
Akademie der Architektenkammer des Saarlandes
Neumarkt 11
66117 Saarbrücken
Fortbildungspunkte: 
8
Gebühr: 
110,– EUR
Gebühr für Gäste: 
110,– EUR