„Ausschreibungen nach der Unterschwellenvergabeordnung unter besonderer Berücksichtigung der Ausschreibung von Architekten- und Ingenieurleistungen

Nach der Reform der EU-weiten Vergaben oberhalb der EU-Schwellenwerte wurde auch die Vergabe öffentlicher Aufträge auf nationaler Ebene unterhalb der EU-Schwellenwerte reformiert. Am 07.02.2017 wurde die neue Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) für die Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen im Bundesanzeiger veröffentlicht. Das neue Regelwerk ersetzt die bisher geltende Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (VOL/A Abschnitt 1).Mit den von den Gemeinden, Gemeindeverbänden, kommunalen Eigenbetrieben und kommunalen Zweckverbänden bei der Vergabe von Aufträgen anzuwendenden Vergabegrundsätzen (Vergabeerlass) vom 13. Juni 2018 (Amtsblatt des Saarlandes Teil I vom 28. Juni 2018) wurde auch die UVgO zur Anwendung empfohlen. Die Kenntnis zumindest der Grundzüge der UVgO ist für Architekten und Ingenieure unverzichtbar. Einmal enthält die UVgO Regelungen zur Ausschreibung und Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen. Die UVgO läutet darüber hinaus die elektronische Ausschreibung und Vergabe auch für Aufträge auf nationaler Ebene ein, ein Thema, das auch bei der Ausschreibung von Bauleistungen auf nationaler Ebene immer wichtiger wird. Schließlich enthält die UVgO die wohl aktuellsten Regelungen zu allgemeinen Grundsätzen der Ausschreibung und Vergabe von öffentlichen Aufträge auf nationaler Ebene und ist von daher unverzichtbar für eine beanstandungsfreie Abwicklung öffentlicher Aufträge.“

 

Referent: 
Rudolf Weyand, Riegelsberg
Termin: 
02/04/2019 - 10:00 bis 15:00
Anmeldeschluss: 
18/03/2019
Ort: 
Akademie der Architektenkammer des Saarlandes
Neumarkt 11
66117 Saarbrücken
Fortbildungspunkte: 
5
Teilnehmerzahl: 
max. 24 Personen
Gebühr: 
80,– EUR
Gebühr für Gäste: 
80,– EUR
Seminaranmeldung