Muck Petzet: reduce, reuse, recycle - Resümee

Datum der Veranstaltung: 
Dienstag, 17. September 2013 - 19:00
Um Strategien geht es ihm, um Strategien der Vermeidung, der Wiederverwendung, der Wiederverwertung. "Reduce, reuse, recycle" war denn auch sein Vortrag überschrieben. Die Rede ist von Muck Petzet, Münchner Architekt und Kurator des deutschen Pavillons bei der Architekturbiennale Venedig 2012.

Das Reizvolle unbequemer Denkmäler

Der Tag des offenen Denkmals stand dieses Jahr unter dem Motto "Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?". Neben Gebäuden, die an Krieg und Unrecht erinnern, standen insbesondere die Gebäude der Nachkriegsmoderne im Fokus.
 
Mit dem Stil- und Geschichtsbegriff der "Fünfzigerjahre" wird für gewöhnlich die Architektur der unmittelbaren Nachkriegszeit beziehungsweise des Wiederaufbaus von 1945 bis Anfang der Sechzigerjahre umrissen.

Neues Vorstandsmitglied der Stiftung Baukultur Saar

Daniel Kempf

Daniel Kempf, Leiter des Ministerbüros im saarländischen Ministerium für Finanzen und Europa, wurde als neues Mitglied in den Vorstand der Stiftung Baukultur Saar berufen.

Der Vorstand besteht damit aus Prof. W. Lorch, W. Latz, Prof. H. Lukas, Prof. P. Schweitzer, B. Wackernagel-Jacobs und D. Kempf.

Resümee: Dialog über die Grenze - G.-H. Pingusson

Im Rahmen des Programmes „50 Jahre Elysée-Vertrag“ zeigten der Deutsche Werkbund Saar, die Stiftung Baukultur Saar und die HTW in Kooperation mit dem Maison de l’Architecture de Lorraine in Nancy im Kultusministerium die gemeinsam konzipierte Ausstellung „Dialog über die Grenze. Der Architekt Georges-Henri Pingusson im Kontext seiner Zeit 1949-1973“. Ziel war nicht nur, an den Architekten zu erinnern, sondern auch den Besuchern die Bedeutung des Hauses bewusst zu machen.

Seiten

Melden Sie sich hier für unser Newsmagazin an