1. Preis: ARUS GmbH Willi Latz, Püttlingen und Frank Zoller Büro für Landschaftsarchitektur, Illingen
Realisierungswettbewerb entschieden: Erweiterung sowie Neuordnung im Bestand – Gebäude und Außenanlagen

Die Grundschule Wallenbaum ist Kooperationsschule der FGTS Kirchberg und bildet mit dieser und den umgebenden Außenanlagen als „Grüne Insel Kirchberg“ eine räumliche Einheit. Es ist geplant, die Bildungslandschaft der Grundschule Wallenbaum zu erweitern und an die aktuellen bzw. zukünftigen Bedarfe anzupassen. Gegenstand des vorliegenden Wettbewerbs ist daher die hochbauliche Konzeption für die Erweiterung sowie eine Konzeption für die Gestaltung der Außenanlagen der Grundschule Wallenbaum. Darüber hinaus kann eine funktionale Neuordnung im Bestandsgebäude erfolgen, um Teile des Raumprogrammes im Bestandsgebäude unterzubringen. Dies soll mit möglichst geringem baulichen Eingriff in das Bestandsgebäude erfolgen.


Es ist beabsichtigt, dass die Planungsaufgabe gemeinsam mit eine(r)m Landschaftsarchitekten/-in in einem interdisziplinären Team ausgeführt wird. Die Planungsleistungen der Freianlagenplanung (Außenanlagen, inkl. Schulhof) sind Teil des Wettbewerbs und des Auftrages, der im Rahmen des dem Wettbewerb nachfolgenden Verhandlungsverfahrens vergeben werden soll.

Das Preisgericht unter Vorsitz von Dirk Bayer zeichnete nachfolgend aufgeführte Arbeiten aus:
1. Preis:
ARUS GmbH Willi Latz, Püttlingen und
Frank Zoller Büro für Landschaftsarchitektur, Illingen
2. Preis:
BHK Architekten GmbH, Saarlouis und
Landschaftsarchitekt Carlos Stuckert
3. Preis:
Hepp+Zenner Architekten, Saarbrücken und Schaus Decker Architekten Sulzbach und
Hegelmann Landschaftsarchitektur, Saarbrücken
Ankauf:
baubar urbanlaboratorium GbR, Saarbrücken und Philip Denkinger, Straßburg

Preisträger und Beurteilung
Das Preisgericht lobt beim 1. Preisträger u. a.: Es handelt sich um einen kompakten Baukörper, der trotz des Verbindungsbaus eine deutliche Zäsur zum Altbau darstellt. Der Verbindungsbau übernimmt hier eine gewisse Gelenkfunktion. (...) Es ein sehr gutes Potential zur Verschmelzung der Innen- und Außenräume zu erkennen. In allen Geschossen sind die Funktionseinheiten klar erkennbar. (...) Die Positionierung der einläufigen Treppe auch an der Außenwand des Atriums erzeugt eine gute Raum- und Gestaltungsqualität. Das Atrium ist über den Flur sowie über die Differenzierungsräume erreichbar. Eine Erweiterung dieser Räume in dem Außenbereich ist somit möglich.
 
Wettbewerbsverfahren:
begrenzt offener (anonymer, einstufiger, interdisziplinärer) Realisierungswettbewerb nach den GRW-Saar unter Berücksichtigung der Vorgaben der VgV
 
Wettbewerbsaufgabe: 
Erweiterung und eine Neuordnung im Bestand sowie darüber hinaus für die Gestaltung der Außenanlagen der Grundschule Wallenbaum in der Landeshauptstadt Saarbrücken
 
Auslober: 
Gebäudemanagementbetrieb der Landeshauptstadt Saarbrücken
 
Wettbewerbsbetreuung: 
agstaUMWELT GmbH, Völklingen
 
Vorsitz des Preisgerichts: 
Prof. Dipl.-Ing. Dirk Bayer, Kaiserslautern
 
Text: Auslober/ Kim Ahrend