Die EU-Kommission hat die Anpassung der EU-Schwellenwerte in der öffentlichen Auftragsvergabe am 11.11.2021 im Amtsblatt der EU veröffentlicht. Die Anpassung der EU-Schwellenwerte erfolgt alle 2 Jahre.
Ab dem 01.01.2022 gelten folgende Schwellenwerte:

Klassische Richtlinie (2014/24/EU)
Liefer-/Dienstleistungen

  • zentrale Regierungsbehörden: 140.000 Euro (bisher: 139.000 Euro)
  • übrige öffentliche Auftraggeber: 215.000 Euro (bisher: 214.000 Euro)

Bauleistungen: 5.382.000 Euro (bisher: 5.350.000 Euro).