Datum der Veranstaltung: 
Donnerstag, 18. Juni 2020 - 19:00 bis Freitag, 19. Juni 2020 - 19:00

Das Kino achteinhalb zeigt in Zusammenarbeit mit der HTW, Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen am Donnerstag, 18. Juni 2020, um 19 Uhr und am Freitag, 19. Juni 2020, um 19 Uhr den Dokumentarfilm Years of Construction des Regisseurs und Filmemachers Heinz Emigholz.

Die Synopsis verrät: "YEARS OF CONSTRUCTION widmet sich dem Prozess der schrittweisen Entwicklung eines Museumsneubaus am zentralen Mannheimer Friedrichsplatz in den Jahren 2013 bis 2018. Er zeigt den renovierten Jugendstilbau von 1907 im Kontext mit einem Erweiterungsbau aus den 1980er Jahren, der zusammen mit einem darunterliegenden Nazibunker zu Beginn der Drehzeit abgerissen wird. Nach dem Abriss wird der Neubau des von gmp gestalteten Museums zum Hauptthema des Films, von der Aushebung der Baugrube bis zur Eröffnung der ersten Ausstellung, in den Wiederholungsschleifen einer begleitenden Betrachtung. Vorher und Nachher werden in dreiundneunzig Minuten zusammengerafft und vergleichbar gemacht, und verschwinden nicht in nebulösen Zeitfenstern. Fünf Baujahre lang begleitet Horst Emigholz die schrittweise Entwicklung am Friedrichsplatz: vom generalsanierten Jugendstilbau und der Abschiedsausstellung "Nur Skulptur!" 2013 über den Abriss des Erweiterungsgebäudes der 1980er Jahre bis hin zum im Juni 2018 eröffneten Neubau. Dabei schweift der Blick des Regisseurs durch die Zwischenräume und Öffnungen der entstehenden Museumsarchitektur immer wieder in den Stadtraum aus. Emigholz‘ eigensinnige, konzentrierte Dokumentation zeigt die Kunsthalle als Erweiterung des urbanen Raums mit anderen Mitteln und nach eigenen Gesetzen: Das "Museum in Bewegung" antwortet der Stadt mit Offenheit, Mehrdeutigkeit und Eigendynamik.“   (filmgalerie451.de)

Hier finden Sie den Trailer zum Film: vimeo.com/321996394

Die Vorstellungen werden unter den geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen gezeigt, damit ein Mindestabstand von 1,5 Metern im Kinosaal gewährleistet ist. Im Foyer, auf dem Weg zum Sitzplatz und auf dem Weg zur Toilette besteht Maskenpflicht, nur auf den Sitzplätzen darf die Maske abgenommen werden. Um den Mindestabstand im Foyer einhalten zu konnen, bitten wir darum, nicht zu knapp vor dem Beginn der Vorstellung zu kommen und die Karten moglichst vorher zu reservieren. Die Reservierungen sind 20 – 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung abzuholen. Bitte bedenken Sie, dass die begrenzten Sitzplätze vom Personal zugewiesen werden.

Kontaktdaten der Besucher müssen erfasst und fur einen Monat verwahrt werden. (Zulässige Erhebung nach Datenschutzgrundverordnung). Kontaktdaten-Formulare finden Sie auf der Homepage vom kino achteinhalb (www.kinoachteinhalb.de) und können vorab ausgefüllt mitgebracht werden.