Medien-Info 122/2020

Das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport hat der Gemeinde Nohfelden kürzlich eine Bedarfszuweisung in Höhe von 125.000 Euro zu Planungsleistungen für die Erweiterung der Grundschule Sötern gewährt.

Auf Grund fehlender Raumkapazitäten zur Deckung der steigenden Nachfrage an Plätzen in der Nachmittagsbetreuung sowie des zusätzlichen Bedarfs an Funktions- und Förderräumen, u.a. im Bereich der Inklusion, beabsichtigt die Gemeinde Nohfelden ab dem kommenden Jahr die Grundschule Sötern zu einer 2-zügigen Grundschule mit angeschlossener Freiwilliger Ganztagsschule für ca. 130 Schülerinnen und Schüler zu erweitern.

Für die hierzu erforderlichen Planungsleistungen des Jahres 2020 hat die Gemeinde Nohfelden in ihren Haushalt Ausgaben in Höhe von 250.000 Euro eingestellt, die zu 50 Prozent durch eine Bedarfszuweisung in Höhe von 125.000 Euro finanziert werden. Hierdurch wird die Gemeinde Nohfelden in die Lage versetzt, die weitere Planung und Umsetzung dieses Bauvorhabens, für welches sie eine Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen anstrebt, ab dem kommenden Jahr fortzusetzen. 

„In einer Ausnahmesituation wie der jetzigen Pandemie haben wir unter allen Umständen dafür zu sorgen, dass Kinder und Jugendliche ihr Recht auf Bildung wahrnehmen können. Doch auch abseits davon muss Schülerinnen und Schülern ein passender Rahmen für den Lehr- und Lernalltag bereitgestellt werden, etwa durch eine angemessene räumliche Unterbringung“, so Innenminister Klaus Bouillon.

Pressemitteilung vom 28.12.2020, Ministerium für Inneres, Bauen und Sport