Nach dem überraschenden Stopp der KfW-Neubauförderung konnten ab dem 20.04.2022 wieder neue Anträge bei der KfW für die "Effizienzhaus/ Effizienzgebäude 40 (EH/EG40) - Neubauförderung mit modifizierten Förderbedingungen" für Wohn- und Nichtwohngebäude gestellt werden. Das hierfür zur Verfügung gestellte Budget von 1 Milliarde Euro wurde jedoch bereits innerhalb weniger Stunden aufgebraucht. Bereits bewilligte Anträge werden noch ausgezahlt, neue Anträge werden hingegen nicht mehr berücksichtigt. 

 

Programm EH40-Nachhaltigkeit

Ab dem 21.04.2022 startet somit das Programm EH40-Nachhaltigkeit. Hierbei ist eine Neubauförderung nur noch in Kombination mit dem Qualitätssiegel für nachhaltiges Bauen (QNG) möglich. Dieses Programm soll bis zum 31.12.2022 gelten. Das QNG Siegel ist bereits seit Mitte 2021 optionaler Teil der BEG-Förderung (Bonus im Rahmen der sog. „Nachhaltigkeitsklasse“ der BEG) und ist nun verpflichtend. Damit wird ein Signal für die Neuausrichtung auf nachhaltiges Bauen gesetzt.

 

Programm Klimafreundliches Bauen 

Ab Januar 2023 soll es ein neues umfassendes Programm mit dem Titel „Klimafreundliches Bauen“ geben. Dieses Programm entwickelt das Qualitätssiegel für nachhaltiges Bauen weiter und wird insbesondere die Treibhausgas-Emissionen im Lebenszyklus der Gebäude noch stärker in den Fokus stellen. Die genaue Justierung des Programmes wird noch erarbeitet.

 

Informationen erhalten Sie auch auf der Seite des BMWK BMWK - Antworten auf häufig gestellte Fragen zur BEG (FAQ) (deutschland-machts-effizient.de) und der KfW Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) | KfW.