1. Preis: Kadawittfeldarchitektur GmbH, GREENBOX Landschaftsarchitekten Hubertus Schäfer & Markus Pieper, Ingenieurbüro Hausladen GmbH

Der interdisziplinäre Realisierungswettbewerb mit Ideenteil zur Erweiterung der Congreshalle um ein multifunktionales Gebäude für Kongresse, Messen und Ausstellungen wurde entschieden

Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erweiterung der bestehenden, denkmalgeschützten Congresshalle in der Landeshauptstadt Saarbrücken um ein multifunktionales Gebäude für Kongresse, Messen, Ausstellungen und weitere Veranstaltungsformate (MICE – Meetings Incentives Conventions Exhibitions), Projektabkürzung MKK (Messe-, Kongress-, Kulturforum).
Neben dem primären Ziel der Ergänzung des kulturellen Angebotes der Landeshauptstadt Saarbrücken sowie der wirtschaftlichen Belebung der Innenstadt, soll auch das Stadtbild entlang der Saar im direkten Umfeld des Hafeninselparks und der Saarpromenade aufgewertet und gut nutzbare Freiräume erhalten und neu geschaffen werden.
Die Wettbewerbsaufgabe ist in einen Realisierungs- und einen Ideeenteil gegliedert. Im Realisierungsteil des Wettbewerbs sollen außer der Neubaumaßnahme auch die Vorplätze der Congresshalle bearbeitet werden. Im Ideenteil erwartet die Auslobung Lösungsansätze für eine Aufwertung des unmittelbaren Umfeldes der Congresshalle im Bestand wie auch in der Erweiterung (MKK). Hierzu zählen der Abschnitt der Hafenstraße von der Fritz-Dobisch-Straße bis zum Kreisel Hafenstraße/ Faktoreistraße, der Congresssteg mit Uferpromenade und der Anschnitt Hafeninselpark am Westteil der bestehenden Congresshalle.
 
Wettbewerbsverfahren:
einphasiger, nichtoffener, interdisziplinärer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil (§78 VgV) nach RPW mit nachgeschaltetem Verhandlungsverfahren (§80 VgV)
Wettbewerbsaufgabe: 
Erweiterung der Congreshalle in Saarbrücken um ein multifunktionales Gebäude für Kongresse, Messen und Ausstellungen sowie die Neuschaffung und Aufwertung gut nutzbarer Freiräume.  
Auslober: 
CCS – Congress-Centrum Saar GmbH, Saarbrücken
Wettbewerbsbetreuung: 
FREESE Architekten, Saarbrücken
Vorsitz des Preisgerichts: 
Dipl.-Ing. Thorsten Kock, Stuttgart
 
Das Preisgericht unter Vorsitz von Thorsten Kock zeichnete folgende Arbeiten aus:
 
1. Preis: Arbeitsgemeinschaft 
Kadawittfeldarchitektur GmbH
GREENBOX Landschaftsarchitekten Hubertus Schäfer & Markus Pieper PartG mbH
Ingenieurbüro Hausladen GmbH 
Aachen
 
3. Preis: Arbeitsgemeinschaft 
Hascher Jehle Design GmbH
TOPOS Stadtplanung Landschaftsarchitektur Stadtforschung 
osd GmbH 
Berlin
 
3. Preis: Arbeitsgemeinschaft 
gmp International GmbH
Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten GmbH
ee concept GmbH
Aachen
 
4. Preis: Arbeitsgemeinschaft
KRUG GROSSMANN ARCHITEKTEN
eep architekten ZT GmbH
Freiland ZT GmbH
Rosenheim
 
5. Preis: Arbeitsgemeinschaft
Hepp + Zenner, Schaus Decker, Rollmann, Neumann Gusenburger, Anja Diehl
Saarbrücken
 
Des Weiteren wurden 8 Ankäufe vergeben.
 
Das Fazit des Preisgerichts zum 1. Preisträger lautet: 
Der Entwurf besticht an diesem wichtigen Ort in Saarbrücken mit vielen eigenständigen Lösungen und einer selbstbewussten Architektursprache. Das Gebäude tritt in einen facettenreichen Dialog mit der denkmalgeschützten Kongresshalle und wertet das öffentliche Raumgefüge durch den direkten Zugang zum Bürgerpark sehr wirkungsvoll auf.
 

Die Siegerentwürfe des Architektenwettbewerbs sowie die acht Ankäufen können ab sofort bis zum 5. Oktober in der Akademie im Haus der Architekten (Mo – Do 9 – 16 Uhr, Fr 9 – 14 Uhr) kostenlos besichtigt werden!
Eine vorherige Anmeldung unter info@aksaarland.de ist erforderlich.

 

Text: Auslober/ Kim Ahrend