Neuerscheinung: BKI Objektdaten für Energieeffizientes Bauen für Neu- und Altbau – Band E6

Ob private, öffentliche oder gewerbliche Bauherren, alle Auftraggeber erwarten von Architekten und Planern Kostenbewusstsein und Zuverlässigkeit bei der Kostenplanung. Natürlich gilt dies auch für die Realisierung besonders energieeffizienter Bauten, wie z. B. für Gebäude in Passivhausbauweise.

Bei BKI ist dazu im Juli 2015 das nachfolgende Fachbuch erschienen:

BKI Objektdaten für Energieeffizientes Bauen für Neu- und Altbau – Band E6

BKI Fachbuch-Neuerscheinungen: BKI Baukosten Neubau 2015

Statistische Kostenkennwerte von über 2.500 Objekten
mit Bauzeiten, Lebens- und Ausführungsdauern

Seit Mai 2015 ist beim Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern (BKI) die neue Ausgabe des Standardwerks zur sicheren Kostenplanung verfügbar. Die neue Fachbuchreihe BKI BAUKOSTEN 2015 Neubau besteht aus drei Teilen: Kostenkennwerte für Gebäude, Bauelemente und Positionen. Alle statistischen Auswertungen greifen auf die ausführlichen Dokumentationen der BKI Datenbank mit über 2.500 abgerechneten Objekten zu.

„Ein Beruf zwischen Technik und Ästhetik“

„Ein Beruf zwischen Technik und Ästhetik“ heißt der Titel einer Publikation von Hans-Martin Barthold im Wolfsburger Blatt.

Zwei BKI-Neuerscheinungen:
 Objektdaten Altbau und Nutzungskosten

Neue Baukosten im Bild 2015 für Bauen im Bestand – Objektdaten Altbau

Das BKI, die zentrale Serviceeinrichtung für wirtschaftliches Bauen in Deutschland, brachte vor kurzem die Fachbuchneuerscheinung “BKI OBJEKTDATEN ALTBAU – Band A 9” heraus. Diese neuen „Baukosten im Bild für das Bauen im Bestand“ geben Architekten, Ingenieuren, Sachverständigen und Bauherrn eine einmalige Hilfestellung und gesicherte Orientierung bei der Kostenplanung von Baumaßnahmen im Altbau.

Baukulturbericht der Bundesstiftung Baukultur

„Wie steht es in den Jahren 2014/2015 um den gesellschaftlichen Wert der Baukultur aus Sicht der Bürger und der Baukulturschaffenden, oder wie steht es um die Vorbildfunktion der öffentlichen Hand? Was können und müssen wir auf den Weg bringen, um die Lebensqualität unserer Städte für nachfolgende Generationen zu erhalten und zu verbessern? Der Baukulturbericht 2014/15 gibt Handlungsempfehlungen und zeigt Lösungen für Politik, Planer und weitere Akteure der Baukultur auf“, so die Bundesstiftung Baukultur auf ihrer Internetseite.

Weißbuch „Die Planerbüro-Kennzahlen“

Das PeP-Kennzahlensystem für Planerbüros, das bei PeP-7-zertifizierter Software implementiert ist, hat einen vielfältigen Nutzen. Die sieben PeP-Kennzahlen ermöglichen ein jederzeitiges Benchmarking eigener Werte mit Durchschnittswerten – ab 2015 noch genauer durch eine programmgenerierte Kennzahlenerhebung. Wie die sieben PeP-Kennzahlen auch aus den Buchhaltungszahlen der Planerbüros ermittelt werden können, und was aus diesen zu lesen ist, findet man in dem neuen Weißbuch.

Seiten