Seit fünf Jahren fördern die unabhängige Sto-Stiftung und der gemeinnützige ARCH+ Verein e. V. die Ausbildung Architekturstudierender mit einem Praktikum bei der Zeitschrift ARCH+. „Die vierteljährlich erscheinenden Hefte für Architektur und Urbanismus gehören seit 1968 zu den unverzichtbaren Medien, die das Architekturgeschehen nicht nur begleiten, sondern mit ihren Themensetzungen auch prägen. Wir freuen uns, die erfolgreiche Zusammenarbeit trotz der Pandemie auch in diesem Jahr fortsetzen zu können“, erklärt Prof. Ralf Pasel, Stiftungsrat Architektur.

Das Bewerbungsverfahren ist ab sofort geöffnet. Bewerben können sich Studierende oder Absolventen der Fachrichtungen Architektur, Städtebau oder anderen raumbezogenen Studiengängen. Bewerbungsunterlagen mit Arbeitsproben, Motivationsschreiben sowie kurzem Lebenslauf gehen an Frau Nora Dünser unter: duenser@archplus.net.

Das Praktikum hat eine Dauer von mindestens sechs Monaten. Themenschwerpunkte im Jahr 2021 bilden unter anderem die südostasiatische Moderne im Lichte der postkolonialen Nationenbildung, Wiens sozialer Wohnbau gestern und heute, eine soziokulturelle Betrachtung aktueller Fassadengestaltungen, sowie das Verhältnis von Gender und Architektur.

Weitere Informationen unter folgendem Link: www.sto-stiftung.de/de/content-detail_108481.html